Angestellte Fahrlehrer fragen: Ist Fahrzeugpflege Arbeitszeit?

© FahrSchulPraxis - Entnommen aus Ausgabe März/2015, Seite 156


In Fabriken oder Schlossereien wird mit Maschinen und Werkzeugen gearbeitet. Diese werden während der Arbeitszeit gereinigt und gepflegt.

Der Fahrschulwagen ist sozusagen das Werkzeug, mit dem der Fahrlehrer arbeitet. Die Fahrschulinhaber fordern – weil es zum guten Service gehört –, dass man mit gepflegtem, sauberem Arbeitsgerät, Fahrschulwagen wie auch Fahrschulmotorrad, zum Kunden kommt. Für das Image der Firma ist das wichtig.

Für die Außenreinigung kann man einen Fahrschüler durch die Waschanlage fahren lassen. Dies ist zwar für die Ausbildung nicht zwingend vorgeschrieben, jedoch sind viele Fahrschüler dankbar für praktische Hinweise. Die Kosten der Autowäsche trägt der Fahrschulinhaber.

Wird der Fahrschulwagen vom/von der Mitarbeiter/in auch privat genutzt, kann bezüglich der Fahrzeugpflege eine 50/50-Regelung vereinbart werden.

Fazit

Die von Arbeitnehmern für Fahrzeugpflege aufgewandte Zeit zählt prinzipiell zur lohnpflichtigen Arbeitszeit.

Günter Rau, Angestelltenvertreter