EDITORIAL: Der Führerschein - ein Luxusgut?

© FahrSchulPraxis - Entnommen aus Ausgabe Januar/2024, Seite 1

Jochen Klima, Vorsitzender des Fahrlehrerverbandes Baden-Württemberg e.V.Liebe Leserinnen und Leser,

derzeit erreichen uns immer wieder Anfragen von der Presse, aber auch aus der Politik, warum der Führerschein so teuer geworden sei. Man befürchte, dass sich junge Menschen die Fahrausbildung bald nicht mehr leisten könnten und der Führerschein zum unerschwinglichen Luxusgut werde.

Tatsächlich sind die Fahrschulentgelte in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Laut Preisspiegel der bundesweit tätigen DATAPART Factoring GmbH kostete in Baden-Württemberg eine Pkw-Fahrstunde vor Corona (12/2019) durchschnittlich 45,83 €, im Dezember 2021 waren es 55,00 €, aber im Juni 2023 schon 63,48 €.

Die Gründe hierfür sind vielfältig: Infolge Inflation, höherer Zinsen und des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine stiegen die Lohnkosten erheblich; ebenso die Kosten für Autoleasing, Kraftstoffe, Reparatur und Wartung. Auch Verwaltungs- und andere Nebenkosten sowie gesetzliche Veränderungen waren Preistreiber. Das gilt für die Verlängerung der Prüfungszeit aufgrund der Einführung der Optimierten Praktischen Fahrerlaubnisprüfung (OPFEP) und dem damit verbundenen Anstieg der Anzahl der bis zur Prüfungsreife erforderlichen Fahrstunden. Auch die Einführung der Automatikregelung (B197) hat zu höheren Kosten geführt, weil die meisten Fahrschulen nun Ausbildungsfahrzeuge mit unterschiedlicher Kraftübertragung vorhalten müssen.

Derzeit wird im BMDV an der Neufassung der FahrschAusbO auf Basis des BASt-Gutachtens OFSA II gearbeitet. Man muss kein Hellseher sein, um zu ahnen, dass einige der von dort kommenden Veränderungen, wie z. B. die Ergänzung des Theorieunterrichts um obligatorische Blended-Learning-Elemente und die Einführung verpflichtender regelmäßiger Lernzielkontrollen, zu einem weiteren Anstieg der Ausbildungskosten führen werden.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr

Jochen Klima

Foto: Jochen Klima, Vorsitzender des Fahrlehrerverbandes Baden-Württemberg e.V.