< zurück zur Übersicht

Klasse-CE-Seminare
§ 53 Abs. 1 FahrlG (Hinweis: zur Anerkennung der Seminare gemäß § 8 BKrFQV siehe hier ...)

Wichtiger Hinweis zu unseren Bus-, Lkw- und BKF-Seminaren: Gleichzeitige Anerkennung von Fortbildungstagen nach § 53 Abs. 1 FahrlG und nach § 8 BKrFQV

Wichtiger Hinweis zu unseren Bus-, Lkw- und BKF-Seminaren:

Gleichzeitige Anerkennung von Fortbildungstagen nach § 53 Abs. 1 FahrlG und nach § 8 BKrFQV

 

Die vom Fahrlehrerverband Baden-Württemberg e.V. angebotenen Fahrlehrerfortbildungen für Lkw- und Busfahrlehrer gelten auch als Fortbildung für Ausbilder gemäß den Vorgaben der Berufskraftfahrer-Qualifikationsverordnung (§ 8 BKrFQV).

Dabei muss jedoch Folgendes beachtet werden:

Fahrlehrer-Fortbildung nach § 53 Abs. 1 FahrlG

Fahrlehrer benötigen alle vier Jahre mindestens drei zusammenhängende oder vier einzelne, beliebig über den Vierjahreszeitraum zu verteilende, Fortbildungstage mit jeweils 8 Unterrichtseinheiten (UE) à 45 Minuten.

Fortbildung der Ausbilder und Ausbilderinnen gemäß § 8 BKrFQV

Wer Unterricht im Sinne der BKrFQV (§ 2 Ausbildung und § 4 Weiterbildung) durchführt, muss seine Kenntnisse alle 4 Jahre durch eine Fortbildung mit mindestens 24 UE à 60 Minuten aktualisieren.

Die Inhalte dieser Dozentenfortbildung sind nicht detailliert vorgeschrieben; sie muss lediglich die Gebiete umfassen, die für diese berufliche Tätigkeit als Ausbilder von Bedeutung sind. Diese Vorgabe trifft für unsere Lkw-, Bus- und BKF-Seminare zu.

Problem: Unterschiedliche Dauer der UE

Fahrlehrer-Fortbildungen bestehen immer aus Unterrichtstagen mit 8 UE à 45 Minuten pro Tag. Im BKF-Recht dauert eine UE jedoch immer 60 Minuten.

Umrechnungstabelle:

Fahrlehrer-Fortbildung
§ 53 Abs. 1 FahrlG
 
Fortbildung für
BKF-Dozenten § 8 BKrFQV
1 Tag
(8 UE à 45 Minuten)
entspricht
6 UE
à 60 Minuten
3 Tage
(24 UE à 45 Minuten)
entsprechen
18 UE
à 60 Minuten
4 Tage
(32 UE à 45 Minuten)
entsprechen
24 UE
à 60 Minuten

 

Fazit:

    • Um die Fortbildungspflicht im Sinne der BKrFQV (24 UE à 60 Minuten) zu erfüllen, müssen alle vier Jahre mindestens vier Tage Fahrlehrerfortbildung (= 32 UE à 45 Min) besucht werden.

    • Diese vier Tage müssen nicht aufeinanderfolgend sein und können beliebig innerhalb des Vierjahreszeitraums verteilt werden.

___________________________________________________

 

Die Fortbildungsbroschüre 2020 im PDF-Format ... (Titelseite Bilder von links nach rechts: 1. Reihe: BMW AG, Archiv, Daimler AG, von Lieres/Fotolia; 2. Reihe: Volkswagen AG, M. Reufer; 3. Reihe: Daimler AG, Honda)Wenn wir aktuell keinen Termin für eine von Ihnen gewünschte Seminarart anbieten, melden Sie sich bitte bei uns - gerne nehmen wir Sie unverbindlich auf die Warteliste.

Ihre Fragen zum Thema beantwortet Ihnen gerne Frau Carikci, Tel. 0711 839875-10, oder nehmen Sie per E-Mail Kontakt mit uns auf. Zum Kontaktformular ...

___________
(Broschüre Fortbildung 2020: Titelseite Bilder von links nach rechts: 1. Reihe: BMW AG, Archiv, Daimler AG, von Lieres/Fotolia; 2. Reihe: Volkswagen AG, M. Reufer; 3. Reihe: Daimler AG, Honda)

Termine CE-Seminare > mehr ...

 

Klasse-CE-Seminare

Klasse-CE-Seminar:
Aufbauseminar bei Mercedes-Benz -
3-tägig

§ 53 Abs. 1 FahrlG (Hinweis: zur Anerkennung der Seminare gemäß § 8 BKrFQV siehe hier ...)

 

Inhalte, Dozenten, Preise ...

Die Seminare finden in Wörth/Rhein statt
(Tagungsort / ÜB-Hotel)

14.10. - 16.10.2019 (Seminartermin ist ausgebucht)

09.12. - 11.12.2019 (Seminartermin ist ausgebucht)

03.03.-05.03.2020

23.06.-25.06.2020

14.07.-16.07.2020

20.10.-22.10.2020

08.12.-10.12.2020

Hinweis auf C/CE-Seminare bei MAN: Der Landesverband Bayerischer Fahrlehrer bietet im Auftrag der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V. C/CE-Seminare bei MAN Truck und Bus AG, München, an.
Termine 2019: 21.10.–23.10.2019 / 11.11.–13.11.2019
Weitere Informationen dazu erhalten Sie direkt beim Landesverband Bayerischer Fahrlehrer e.V., Fahrlehrer-Betreuung und Fortbildung GmbH, im Internet: www.lbf.bayern, Tel. 089 750760-14, E-Mail seminare@lbf.bayern 

 

Klasse-CE: Aufbauseminar bei Mercedes-Benz im Lkw-Werk in Wörth am Rhein
§ 53 Abs. 1 FahrlG (Hinweis: zur Anerkennung der Seminare gemäß § 8 BKrFQV siehe hier ...)

Inhalte, Dozenten, Preise

2019

Der Fahrlehrerverband Baden-Württemberg e.V. bietet wieder in Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz Profitraining die bewährten CE-Seminare an.

Das Seminar umfasst einen 12-stündigen Theorieblock und einen fahrdidaktischen Teil von 12 Unterrichtsstunden zu je 45 Minuten.

Im theoretischen Teil haben technische Neuerungen rund um den Antrieb, neueste Assistenzsysteme, aber auch die Erkenntnisse des umweltschonenden und wirtschaftlichen Fahrens Priorität. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Lenkzeitvorschriften und das Kontrollgerät sowie das Aktuelle Recht.

Im Mittelpunkt des praktischen Teils stehen fahrdidaktische Übungen, die Anwendung der Assistenzsysteme, die Vermittlung des umweltschonenden, wirtschaftlichen Fahrens der Mercedes-Benz-Fahrphilosophie in der Praxis. Außerdem die Vertiefung von Rangieraufgaben, wie sie im täglichen Umgang mit Nutzfahrzeugen vorkommen.

Am Vormittag des zweiten Tages erfolgen ausführliche Informationen über aktuelle Rechtsänderungen. Danach werden zwei Gruppen gebildet: Gruppe A befasst sich mit dem digitalen Kontrollgerät. Gruppe B fährt fahrdidaktische Übungen auf dem Werksgelände.

Am dritten Seminartag steht „Fahren im Realverkehr“ mit sechs Lastzügen bzw. Sattelkraftfahrzeugen auf dem Programm.

Das Programm wird stetig weiterentwickelt, so dass auch auf Teilnehmer, die bereits zur Fortbildung in Wörth waren, interessante neue Herausforderungen warten.

2020

Der Fahrlehrerverband Baden-Württemberg e.V. bietet in Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz ProfiTraining die bewährten CE-Seminare – im größten Lkw-Werk der Welt – in Wörth an.

Das Programm wird stets dem aktuellen Stand des Theorie- und Technikwissens angepasst, sodass auch für Teilnehmer, die bereits bei der Fortbildung in Wörth waren, interessante neue Herausforderungen anstehen.

Ein besonderes Highlight wird das Kennenlernen des neuen Actros mit mehr als 60 Änderungen zum Vorgänger und insbesondere das Fahren mit den Mirror Cams sein.

Das Seminar umfasst einen 12-stündigen Theorie- und Technikblock und einen fahrdidaktischen Teil von 12 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten.

Im theoretischen Teil haben technische Neuerungen rund um den Antrieb, aber auch Erkenntnisse des umweltschonenden und wirtschaftlichen Fahrens Priorität. Weitere Schwerpunkte sind „Aktuelle Rechtsänderungen“ zu Themen, die vor allem Lkw-Fahrlehrer betreffen, das neue digitale Kontrollgerät (Smart TCO) sowie die Lenk- und Ruhezeiten.

Im praktischen Teil geht es vor allem um fahrdidaktische Übungen für die Vermittlung des umweltschonenden, wirtschaftlichen Fahrens und der Mercedes-Benz-Fahrphilosophie in der Praxis; ebenso um die Vertiefung von kniffligen Rangieraufgaben, wie sie im täglichen Umgang mit Nutzfahrzeugen vorkommen.

Der Lehrgang wird am zweiten Tag in zwei Gruppen – Theorie und Praxis – aufgeteilt,  während  am dritten Seminartag Realverkehr mit Lastzügen bzw. Sattelkraftfahrzeugen auf abwechslungsreichen Strecken in der Pfalz auf dem Programm steht.

 

Dozenten

  • Wolfgang Fischer, Nutzfahrzeugreferent des FLVBW
  • Thomas Fritz, PHK a.D., Dozent an der Polizeihochschule, Mastertrainer
  • Instruktorenteam von Mercedes-Benz, Wörth
  • Instruktorenteam des FLVBW

 

Seminarpreise

Seminarpreis 1. 2. 3.
3-tägig 576,00 € 648,00 € 720,00 €
  1. = 20 % Rabatt auf den Seminarpreis erhalten Mitglieder des Fahrlehrerverbandes Baden-Württemberg e.V. sowie Fahrlehrer/innen, die Mitglied eines der BVF angehörigen Fahrlehrerverbandes sind.
  2. = 10 % Rabatt auf den Seminarpreis erhalten Fahrlehrer/innen, die zwar selbst nicht Mitglied unseres Verbandes sind, aber bei einer Fahrschule angestellt sind, die dem Fahrlehrerverband Baden-Württemberg e.V. oder einem Landesverband der BVF zugehört.
  3. = Seminarpreis für Nichtmitglieder
Alle o.g. Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt. Enthalten sind Lehrgangsunterlagen, Tagungsgetränke und Kaffeepausen mit Imbiss.

p;