Klasse-BE-Spezialseminar mit Praxistag 3-tägig

70825 Korntal (Theorie), 71229 Leonberg (Praxis)

18.06.2024 - 20.06.2024

70825 Korntal (Theorie): Tagungsort/ÜB-Hotel
71229 Leonberg (Praxis): Verkehrsübungsanlage

Ort:
70825 Korntal
Zielgruppe:
Fahrlehrer und Fahrlehrerinnen
Beitrag:
Seminarpreise 3-tägig: 1. Mitglieder 432,00 € netto (514,08 € brutto) / 2. Nichtmitglieder 540,00 € netto (642,60 € brutto)
1. = 20 % Rabatt auf den Seminarpreis erhalten Mitglieder des Fahrlehrerverbandes Baden-Württemberg e.V. sowie alle Fahrlehrer/innen, die Mitglied eines der BVF angehörigen Fahrlehrerverbandes sind. / 2. = Seminarpreis für Nichtmitglieder. / Zur Feststellung einer eventuellen Rabattierung benötigen wir u.s. eine Verbandsauskunft. / In den Lehrgangsgebühren sind die Lehrgangsunterlagen, Tagungsgetränke und Kaffeepausen mit Imbiss enthalten.
weitere Informationen:


Weitere Informationen zu dieser Seminarart finden Sie hier...

Inhalte, Dozenten zu: Klasse-BE Spezialseminar mit Praxistag 3-tägig

Speziell für Klasse-BE-Fahrlehrer bieten wir zentral in Korntal ein völlig neu konzipiertes dreitägiges Seminar mit einem Praxistag an. Das dreitägige Seminar besteht aus den folgenden Bausteinen und kann nur als Ganzes gebucht werden.

 

1. Tag, Vormittag

Aktuelle und geplante Rechtsänderungen

 

StVO, Fahrlehrerrecht, Fahrerlaubnisrecht, Neues für die Ausbildung und Prüfung etc.

 

Dozent: Jochen Klima, Vorsitzender des
Fahrlehrerverbandes Baden-Württemberg e.V.


1. Tag, Nachmittag

Hochvoltfahrschule

Fahrschulen müssen „E-fit“ sein. Die Deutsche Fahrlehrer-Akademie e.V. (DFA) hat in Zusammenarbeit mit der Hochschule Weingarten-Ravensburg zu diesem Themenkomplex ein völlig neues, speziell auf Klasse-BE-Fahrlehrer zugeschnittenes Seminar entwickelt.
Das Seminar hilft, das Wissen über Elektromobilität zu erweitern. Elektrofahrzeuge gewinnen immer mehr an Bedeutung und es ist wichtig, dass Fahrschulen die nötige Kompetenz entwickeln, um Fahrschüler effektiv auf den Umgang mit Elektroautos vorzubereiten.

 

Themen:

  • Grundlagen der Elektromobilität – Funktionsweisen – Unterschied zu herkömmlichen Verbrennern
  • Ladeinfrastruktur – Arten – Ladezeiten
  • Sicherheit und Technik
  • Kundenberatung – wie informiert man Fahrschüler über Elektromobilität und was muss man bei der Ausbildung beachten.

Dozenten:
Ralf Nicolai, 2. Vorsitzender des Fahrlehrerverbandes
Baden-Württemberg e.V.
Jennifer Spazier, 3. Vorsitzende des Fahrlehrerverbandes Baden-Württemberg e.V.


2. Tag

Perspektivwechsel – Ein neuer Praxisbaustein für die Fahrausbildung

 

 

Dieser von der Deutschen Fahrlehrer-Akademie e.V. (DFA) im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V. (BVF) entwickelte Praxisbaustein soll Fahrschüler dabei unterstützen, im Sinne eines Perspektivwechsels das Verhalten ungeschützter Verkehrsteilnehmender auf dem Fahrrad oder Elektrokleinstfahrzeug sowie die eigenen Reaktionen darauf bewusster wahrzunehmen und das eigene Verhalten bei der Nutzung dieser Fahrzeuge zu reflektieren. Diese Methode stärkt die Aufmerksamkeit und den rücksichtsvollen Umgang der Autofahrenden mit Fahrradfahrenden und Nutzer/-innen von Elektrokleinstfahrzeugen und unterstützt zugleich ein kooperativeres und die auftretenden Gefahren stärker beachtendes Verkehrsverhalten von ungeschützten Verkehrsteilnehmenden.

 

Dozentin ist Frau Barbara Alsleben, die als eine von zwei Co-Autorinnen diesen Programmbaustein im Auftrag der DFA entwickelt hat.

 

Dozentin: Barbara Alsleben, Trainerin und Beraterin


3. Tag

Praxistag: Pkw-Fahrsicherheitstraining speziell für Fahrlehrer/-innen Klasse B

 

Der Praxistag findet auf der ADAC-Verkehrsübungsanlage in Leonberg statt.
Der ADAC hat zugesagt, Instruktoren einzusetzen, die auch selbst aktive Fahrlehrer sind. Deshalb sind - auf Wunsch - auch fahrlehrerspezifische Aufgaben, wie bspw. die Durchführung von Brems- oder Ausweichübungen auf der Beifahrerseite unter Einbeziehung der Doppelbedienung möglich.